Update: Zebrastreifen

Im Juni 2021 hat der Nachbarschaftsverein an der Verkehrsinsel an der Fuhlsbüttler Straße – Höhe Penny Plakate mit QR Code angebracht. Seitdem können Passanten damit ihre Erfahrungen mit dem Übergang an den Verein melden.
Fast täglich gingen und gehen weitere Rückmeldungen ein, die teilweise sehr ausführlich schildern, wie Nachbarn das Überqueren erleben. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.

Wiederholt werden genannt:

  • Lange Wartezeiten
  • Wenig Platz auf der Mittelinsel
  • Für Familien mit Kindern gefährlich
  • Große Herausforderungen für Passanten mit eingeschränkter Mobilität
  • Rücksichtslose Autofahrer, halten nicht
  • Unsicherheit auf der Mittelinsel wenn in geringem Abstand LKWs und Autos mit überhöhter Geschwindigkeit passieren
  • Beinah-Unfälle und tatsächliche Unfälle.

Einen Auszug der über 70 Rückmeldungen haben wir Vertretern des Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg zur Verfügung gestellt. Das hat Wirkung gezeigt. Das von den Bezirkspolitikern schon ad acta gelegte Problem wurde erneut beraten.

An der öffentliche Regionalausschusssitzung am 23.08. hat eine Vertreterin des Nachbarschaftsvereins teilgenommen.

In der Sitzung wurde ein von den Grünen vorbereiteter Antrag „Quartier 21: Sichere und zügige Querung der Fuhlsbüttler Straße ermöglichen“ zusammen mit der SPD auf die Tagesordnung gebracht.

Viele Ausschussmitglieder haben sich in der intensiven Diskussion im Regionalausschuss geäußert. Parteiübergreifend wurde bestätigt, dass an dieser Stelle endlich etwas geschehen muss. Kontrovers wurde diskutiert, ob es Sinn macht, den Antrag ein zweites Mal zu stellen, nachdem ein ähnlicher Antrag 2019 von der Innenbehörde abgelehnt wurde. Der Vertreter des zuständigen Polizeikommissariat bestätigte jedoch, dass der Antrag erneut geprüft würde und die Bedingungen vor Ort neu bewertet werden.

Wir hoffen, diesmal mit dem Ergebnis, eine Fußgängerampel oder Zebrastreifen einzurichten.

Zum Abschluss noch zwei Bitten an alle:

Erstens: Bitte schreibt uns weiter eure Erlebnisse, damit wir nachlegen können.

Zweitens: Viele Nachbarn sind mal als Fußgänger und mal als Autofahrer auf der Fuhle unterwegs. Wenn Ihr das nächste Mal im Auto an dieser Stelle vorbeikommt, verlangsamt bitte eure Geschwindigkeit und haltet an, wenn es die Verkehrssituation ermöglicht. Lasst die wartenden Fußgänger passieren, eine freundliche Geste, die euch nicht viel abfordert.


Update 27.09.2021:

Das Polizeikommissariat 36 (zuständig für Verkehrsangelegenheiten) hat vor Ort Messungen durchgeführt und hält die Einrichtung einer Ampel für möglich. Das wird nun gerade geprüft.